Reglement

Reglement

Einleitung

Die folgende Reglung gibt die wichtigsten Punkte der Organisation TransArdenne Biking Heroes Challenge wieder. Die Veranstalter erhalten sich das Recht jegliche Verbesserung vorzunehmen, die sie selbst als unerlässlich für den guten Ablauf der Challenge, sowie für die Sicherheit halten.

Für jeden sportlichen Wettkampf gibt es eine individuelle Reglung.

Die der TransArdenne Biking Heroes Challenge beinhaltet nicht eine Liste der Regelverstöße, sowie keine Möglichkeit ein Verfahren oder einen Apell einzuleiten, da es nicht nur ein sportlicher Wettkampf ist, sondern es ist auch eine riesige Möglichkeit um die Werte der Solidarität zu fördern.

Da die Challenge unter den besten Umständen stattfindet, bitten wir die Teilnehmer die wenigen Regeln die in dieser Bestimmung festgehalten sind zu respektieren.

Teilnahmebedingungen

Werte und Ethik

    • Die Teilnehmer engagieren sich die folgende Reglung und die Werte die dieser Veranstaltung unterliegen zu respektieren, das heißt:
  • Die Ethik des Sportes zu respektieren. Sportgeist, Solidarität und Hochstimmung beweisen.
  • Den Reichtum des Unterschiedes zu verteidigen. Bei einer Gesellschaft mitwirken, in welcher das Handicap seinen Platz hat.
  • Solidarisch sein.
    • Die Teilnehmer agieren als „guter Familienvater“, das heißt:
  • Kein gefährliches Benehmen sich und seinem Umfeld gegenüber.
  • Verantwortungsvoll seinen Mitstreitern und den anderen Teilnehmern gegenüber sein.

Modalitäten

Mindestalter:

Die Teilnehmer müssen, am Tag der Challenge, mindestens 18 Jahre haben. Dennoch können die Organisatoren, im Falle einer motivierten Bitte eine Ausnahme machen.

Teams:

Die Teams werden aus mindestens 3 Personen zusammengesetzt, wobei eine Person ein Handicap haben muss. Bei 2 Personen mit Handicap muss das Team aus mindestens 4 Personen bestehen. Jedes Team ist während der gesamten Challenge autonom in seiner Leitung.

Teilnahmerecht:

1.000€ pro Team müssen bis spätestens dem 10 Mai auf das folgende Konto überwiesen werden: LU94 0030 3154 1808

Medizinisches Attest:

Alle Teilnehmer müssen im Besitz eines Fähigkeitsnachweises für die Ausübung von Sport sein, welcher erst 3 Monate vor der Challenge ausgestellt werden darf.

Die Athleten die ein Handicap haben müssen obligatorisch eine ärztliche Bescheinigung von einem Spezialisten haben, die im Zusammenhang mit ihrem Handicap steht (Hausarzt, Psychiater oder HNO-Arzt).

Elterliche Genehmigung:

Die minderjährigen Teilnehmer brauchen eine schriftliche Erlaubnis ihrer Eltern um teilnehmen zu dürfen.

Teilnahme der Menschen mit Behinderung:

Menschen mit den folgenden Behinderungen dürfen teilnehmen: körperliche Handicaps, sensorische Handicaps und leicht mentale Handicaps.

Hilfestellung:

Jedes Team muss über eine Hilfestellung verfügen, die im Besitz von medizinischer Ausstattung ist um somit Ersthilfe zu gewährleisten. Die Teamkollegen müssen gelernt haben demjenigen mit Handicap zur Seite zu stehen und in Not zu helfen. Des Weiteren muss jedes Team mindestens so ausgestattet sein, dass es eine Reifenpanne reparieren kann.

Die Teams

Komposition

Kapitän: jedes Team muss einen Kapitän ernannt haben. Dieser muss volljährig sein und ist der Ansprechpartner für die Organisatoren.

Die Mischung: Es gibt keine Geschlechtertrennung. Jedes Team darf frei entscheiden zwischen Frau, Mann, Jung und Alt.

Die Ersetzung: Es ist gestattet einen Athleten, der sich bis zum Abgabeschluss eingeschrieben hat, durch jemand anderes zu ersetzen. Ausnahmen können bei den Organisatoren mit einer motivierten Anfrage eingereicht werden, jedoch mindestens eine Woche vor der Challenge.

Einschreibung

Vor der Challenge: Sobald die Teams zusammengesetzt sind können Sie sich auf der Internetseite von der TransArdenne Biking Heroes Challenge einschreiben.

Am Tag der Challenge: die Athleten müssen sich spätestens eine Stunde vor der Abfahrt im Sekretariat anmelden. Das Team muss bei der Anmeldung vollständig sein.

    • Dokumente: Am Tag der Challenge müssen die Teilnehmer im Besitz folgender Dokumente sein:
  • Ärztliche Bescheinigung von jedem Teammitglied,
  • Eine Kopie des Personalausweises von jedem aus dem Team,
  • Eine schriftliche Erlaubnis der Eltern oder des gesetzlichen Vertreters für die Minderjährigen,
  • Jedes andere Dokument das für die Veranstalter notwendig ist um die Sicherheit zu gewährleisten.

Diese Dokumente müssen per Mail vor dem Ende der Einschreibungen (15 April 2019) an uns geschickt werden. Wenn sie nicht bis zu dem genannten Datum eingeschickt wurden ist der Kapitän dazu verpflichtet sie am Tag der Challenge zu übergeben.

Material: Für die Sicherheit von jedem Teilnehmer muss jedes Material der Kontrolle der Schiedsrichter und/oder der Organisatoren von dem Start unterlegen werden.

Die Challenge

Beschreibung

Die Challenge wird in drei Etappen unterteilt
Erste Etappe: Esneux-Butgenbach
Zweite Etappe: Butgenbach-Hosingen
Dritte Etappe: Hosingen-Luxembourg
Die Challenge muss gleichzeitig von mindestens 3 Athleten aus einem Team, gemeinsam und solidarisch bewältigt werden.

Bei der Ankunft an jeder Etappe muss sich das Team wieder vollständig zusammen finden.

Nur im Falle einer ausdrücklichen Erlaubnis von den Veranstaltern und wenn das Team einen Grund angibt, bei welchem die Sicherheit oder das Wohlergehen der Person mit Handicap auf Zweithilfe angewiesen ist, ist diese auch gestattet.

Abfahrten
Aus organisatorischen Gründen sind die Abfahrten geteilt. Die Teams die als die Langsamsten eingestuft werden starten zuerst.

Jede 15 Minuten starten 3 Teams (diese Zeitberechnung kann noch verändert werden, je nachdem wie viele Teams sich einschreiben).

Zeitmessung und Preis
Das Team muss vollzählig und solidarisch bis zum Ende bleiben. Es sind keine Änderungen oder Austausch inmitten des Teams gestattet. Die Ziellinie muss in der gleichen Konstellation wie zu Beginn der Challenge übertreten werden.

Der Kapitän bekommt einen Chip, welcher hilft mit Präzision festzustellen wie lange jedes Team pro Etappe braucht, sowie die Gesamtzeit berechnet und das finale Klassement vervollständigt.

Des Weiteren befinden sich auf der gesamten Strecke Markierungen die dafür sorgen, dass jeder die gleiche Route nimmt und es keine Abkürzungen gibt.

Wie bei jeder sportlichen Veranstaltung geht es darum, sich selbst zu übertreffen, zu gewinnen und vor allem teilzunehmen.

    • Es gibt unterschiedliche Preise zu gewinnen (diese Liste ist nur provisorisch und kann noch bis zur Challenge verändert werden):
  • Sportlicher Preis(3): dieser geht an die 3 Teams die die beste Zeit abgeliefert haben.
  • Regelmäßigkeitspreis(1): dieser geht an das Team das den Parcours am regelmäßigsten bewältigt hat.
  • TABH Preis(3): dieser geht an die 3 Teams die die Werte und den Geist, für welche B2S und Cap2sports stehen, am besten verteidigen und ausleben. Dies beinhaltet über sich selbst hinauszuwachsen, Sportlichkeit, Solidarität und Engagement.
  • Supporter Preis(1): dieser geht an das Unternehmen, die Institution und/oder an die Assoziation welche mit den meisten Teams angetreten ist.

Material und Ausrüstung

Das Tragen der Startnummer ist obligatorisch und muss lesbar sein. Sie werden von den Veranstaltern kostenlos zur Verfügung gestellt und der Tracker wird an dem Fahrrad der Person mit Handicap installiert.

Jeder ist dazu verpflichtet einen Helm zu tragen!

ersicherung

  • Der Veranstalter engagiert sich eine Haftpflichtversicherung abzuschließen, durch welche die eingeschriebenen Teilnehmer vom Start bis zur Ziellinie der Challenge versichert sind. Dies gilt jedoch nur im Falle eines materiellen oder körperlichen Schadens einer dritten Person. Die Teilnehmer müssen sich im Klaren sein über die Risiken einer solchen sportlichen Veranstaltung, die ein passendes Training sowie eine gute körperliche Kondition voraussetzt.
  • Wenn der Teilnehmer selbst noch eine weitere Versicherung will, muss er diese selbst bei einer Versicherungsfirma seiner Wahl abschließen. Hierbei handelt es sich um die Personenversicherung, welche körperliche und materielle Schäden deckt, die Sie selbst oder Ihre Kinder während der sportlichen Aktivität hervorrufen können.
  • Die Organisation lehnt jegliche Verantwortung ab im Falle eines körperlichen oder materiellen Unfalls, welcher aus dem Nichtbeachten der Straßenverkehrsordnung oder der Regeln, die von den Veranstaltern festgelegt wurden oder dem Verstoß gegen die Regeln der Polizei oder der Gendarmerie hervorgeht.
  • Die Organisation übernimmt ebenfalls keine Verantwortung im Falle von Abnutzung, Diebstahl oder Verlust von Gut, Material oder persönlicher Ausrüstung eines Teilnehmers.

Urheberrecht auf Fotos

  • Mit der Unterschrift auf dem Anmeldeformular übertragen Sie Ihr Urheberrecht auf Fotos von Ihnen an die Organisation. Dabei handelt es sich um die Reproduktion und/oder die Verbreitung von Fotos die während der TransArdenne Biking Heroes Challenge gemacht werden. Diese werden verwendet um diese Veranstaltung zu fördern: Publikation auf Plakaten, auf der Internetseite und auf allen weiteren Informationsquellen von Back To Sport und Cap2Sports.
  • Jegliche eventuelle Kommentare oder Bildunterschriften die im Zusammenhang mit den Bildern stehen, geben keinerlei Auskunft über das Privatleben oder die Reputation der abgebildeten Personen.